Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 6117 Tagen veröffentlicht wurde.

Lahn-Dill-Kreis

Miteinander reden - Miteinander leben - Forum zum Erfahrungsaustausch

Presseinfo LDK 222/2007

Foto (LDK privat), obere Reihe v. links: Heinrich Groos, Seniorenbeirat Stadt Herborn; Klaus Gerhard Schreiner, Abteilung Soziales und Integration Lahn-Dill-Kreis; Sabine Rösser, DRK Gießen, Volunta gGmbH; Günther Kaufmann-Ohl, Kreisbeigeordneter Lahn-Dill-Kreis; untere Reihe von links: Petra Schneider, Frauenbeauftragte Lahn-Dill-Kreis; Susanne Wind, Seniorenbeauftragte Stadt Wetzlar; Landrat Wolfgang Schuster; Sabine Pfeffer, IHK Wetzlar.

Eine Veranstaltung des Arbeitskreises "Miteinander der Generationen" im lokalen Bündnis für Familie im Lahn-Dill-Kreis am 20. September 2007 in Wetzlar

Wetzlar/Dillenburg, 14. September 2007

Auf gemeinsame Initiative der Industrie- und Handelskammern Dillenburg und Wetzlar und des Lahn-Dill-Kreises wurde vor rund 2 Jahren, genau am 11. November 2005, das lokale "Bündnis für Familie im Lahn-Dill-Kreis" aus der Taufe gehoben. Viele weitere Partnerinnen und Partner aus Kommunen, Unternehmen, Gewerkschaften, Politik, Gesellschaft, Kirchen, Vereinen, der Wohlfahrtspflege, Verwaltungen und Familien waren von Anfang an dabei, neue Ansätze zu finden und Wege zu beschreiten, um in der Region ein familienfreundliches Bewusstsein zu schaffen.

In der Zwischenzeit haben unterschiedliche Bündnisgruppen Aktivitäten entwickelt. So werden die Themenschwerpunkte

  • "Familienfreundliche Städte und Gemeinden",
  • "Familienfreundliche Unternehmen",
  • "Elternbildung und Elternberatung",
  • "Schule und Wirtschaft" und
  • "Betreuung, Erziehung und Bildung"

bearbeitet.

Im diesem Rahmen hat sich der Arbeitskreis "Miteinander der Generationen" die Aufgabe gestellt, Generationen übergreifende Hilfen und Patenprojekte zu erheben, zu vernetzen und anzustoßen. Hierzu wurde im vergangenen Jahr eine Landkarte der Paten- und Kooperationsprojekte im Lahn-Dill-Kreis erstellt, die das vielfältige ehrenamtliche Engagement abbildet und zum Nachmachen anregt. Diese Landkarte ist unter www.lahn-dill-kreis.de ("Bündnis für Familie" anklicken) ins Netz eingestellt und bietet einen guten und aktuellen Überblick über regionale Projekte. Bislang werden auf diese Weise 20 Initiativen vorgestellt - weitere können und sollen aufgenommen werden.

Unter dem Titel "Miteinander reden - Miteinander leben" wird am Donnerstag, 20. September 2007 in der Kreisverwaltung (Karl-Kellner-Ring 51, 35576 Wetzlar, Großer Kreistagssitzungssaal) ein Forum zum Erfahrungsaustausch zwischen bestehenden und im Entstehen befindlichen Paten- und Kooperationsprojekten angeboten. Hierzu laden die Präsidenten der Industrie- und Handelskammern und die Verwaltungsspitze des Lahn-Dill-Kreises die Fachöffentlichkeit sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich ein. Für Kinderbetreuung ist gesorgt.

Die Veranstaltung wird um 14:30 Uhr mit einer Begrüßung durch Landrat Wolfgang Schuster, den Kreisbeigeordneten Günther Kaufmann-Ohl und einen Vertreter der Industrie- und Handelskammern zu Dillenburg und Wetzlar eröffnet.

Es schließt sich ein Impulsreferat von Roland Jaeckle, Dekan des ev. Dekanats Dillenburg, an. Er wird sich mit dem Thema "Hilfe geben und Hilfe annehmen - wie geht das?" auseinandersetzen. Damit referiert er zu einer fast philosophischen Fragestellung, die aber gerade im Bereich des ehrenamtlichen Engagements von alltagspraktischer Bedeutung ist.

Den Schwerpunkt der Nachmittagsveranstaltung wird ab ca. 15:15 Uhr die Präsentation von ca. 20 Projekten darstellen. An Informationstischen können Ideen und Anregungen ausgetauscht und Fragen zur praktischen Umsetzung gestellt werden.

Ab ca. 16:45 Uhr werden die Erfahrungen des Nachmittags zusammengetragen, bevor die Veranstaltung mit einem Ausblick und einem Schlusswort durch den Kreisbeigeordneten Günther Kaufmann-Ohl gegen 17:00 Uhr endet.

Kontakt beim Lahn-Dill-Kreis: Petra Schneider (Frauenbüro), Tel. 06441 407-1240, Klaus Schreiner (Abteilung Soziales und Integration), Tel. 06441 407-1400.

Zurück zur Newsübersicht