Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 4498 Tagen veröffentlicht wurde.

Neuer Entsorgungspartner für die Abfallwirtschaft Lahn-Dill

5 Fragen zum neuen Vertrag

Ab 2013 wird der Rest- und Sperrabfall aus dem Lahn-Dill-Kreis in einem Heizkraftwerk in Witzenhausen energetisch verwertet. Dort versorgt der zuvor in Großen-Buseck und Weidenhausen zu Ersatzbrennstoff aufbereitete Abfall eine Papierfabrik mit alternativer Energie. Neuer Entsorgungspartner wird damit die Umweltdienste Bohn GmbH.

Warum konnte der Vertrag mit der Trockenstabilatanlage Aßlar nicht verlängert werden?

Der aus dem Jahre 1996 stammende Vertrag mit einem Jahresvolumen von ca. 13 Mio. Euro endet nach über 15 Jahren Laufzeit am 31.12.2012. Verträge von solcher wirtschaftlicher Bedeutung sind aus vergaberechtlichen und gebührenrechtlichen Gründen auszuschreiben. Eine Verlängerung wäre rechtswidrig und würde zu Schadenersatzansprüchen führen!

Ist der Preisunterschied zum Angebot des bisherigen Entsorgungspartners gering?

Nein. Der Preisunterschied beträgt sechs Prozent, was einen wirtschaftlichen Vorteil von mehr als einer Million Euro über die Laufzeit des Vertrages ausmacht.

Entsteht durch die Neuvergabe Mülltourismus?

Nein. Die Restabfälle werden in Hessen (Großen-Buseck, Weidenhausen und Witzenhausen) verarbeitet und entsorgt. Die Trockenstabilatanlage Aßlar liegt zwar im Lahn-Dill-Kreis, die endgültige Verwertung des Trockenstabilates erfolgt jedoch bundesweit!

Wie steht es mit der Ökologie?

Die Nutzungsgrade des Ersatzbrennstoff-Kraftwerkes der Papierfabrik in Witzenhausen, in dem die aufbereiteten Hausabfälle aus dem Lahn-Dill-Kreis ab 2013 energetisch verwertet werden, sind weitaus höher als die der bisher eingesetzten Anlagen.

Was steht als Nächstes in der Abfallwirtschaft an?

Im ersten Halbjahr 2012 werden die politischen Gremien des Lahn-Dill-Kreises über ein weiterentwickeltes Abfallwirtschaftskonzept beraten und entscheiden, das alle Bürgerinnen und Bürger sowie das Gewerbe an den guten Ergebnissen der Ausschreibungen beteiligt. Es folgen im Jahre 2012 außerdem die Neuausschreibungen und Vergaben der Abfalleinsammlung sowie der Altpapier- und Bioabfallentsorgung.

Zurück zur Newsübersicht