Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 797 Tagen veröffentlicht wurde.

Wetzlar

Nisthilfen, Fotovoltaik und Gründach: Neubau wird klima- und artenschutzfreundlich

Bauarbeiten am neuen Rundbau der Kreisverwaltung am Buderusplatz in Wetzlar liegen im Zeitplan

Wetzlar/­Dillenburg/­Herborn (ldk): Ende 2023 soll der neue Rundbau der Kreisverwaltung in Wetzlar bezugsfertig sein. Das Gebäude wird dann einiges zu bieten haben und insbesondere zum Arten- und Klimaschutz mitten in der Stadt beitragen. Im Mauerwerk des Gebäudes werden Nisthilfen für Vögel und Sommerquartiere für Fledermäuse integriert.

„Außerdem wird es auf dem Dach des neuen Rundbaus eine Fotovoltaikanlage geben. Diese sorgt in Kombination mit einer Geothermie-Anlage für die Beheizung des Gebäudes. Zusätzlich wird das Dach begrünt, um die Dachabdichtung noch besser vor Wind- und Wettereinflüssen zu schützen und die Artenvielfalt zu unterstützen“, sagt Kreis-Umweltdezernent Heinz Schreiber. Hinzu komme, dass bisher versiegelte Flächen entsiegelt werden, um die Versickerung von Wasser zu verbessern. „Durch die Verklinkerung der Fassade verzichten wir bewusst auf Biozide, die für gewöhnlich in der Fassadenfarbe vorkommen“, ergänzt Schreiber. Farbig angestrichen wird der Neubau nicht. Zur indirekten Kühlung des Gebäudes und zur Verbesserung des Stadtklimas sollen Bäume beitragen, die um das Gebäude herum gepflanzt werden. Zusätzlich spielt auch das Thema Elektro-Mobilität eine besondere Rolle. So sollen im an den Rundbau angrenzenden Parkhaus zehn Ladepunkte für die öffentliche Nutzung entstehen. Zusätzlich werden Vorbereitungen getroffen, um den weiteren Ausbau von E-Ladestationen künftig niedrigschwellig zu ermöglichen.

Mit dem Beginn der Abrissarbeiten des ehemaligen Sparkassen-Rundbaus am Karl-Kellner-Ring in Wetzlar vor einem Jahr startete das Bauprojekt des neuen Rundbaus der Kreisverwaltung des Lahn-Dill-Kreises. Die Bohrungen und Setzung von Pfählen zur Stabilisierung des Untergrundes sind nahezu abgeschlossen. Damit liegt das Bauvorhaben im Zeitplan. Die Inbetriebnahme der Büroräume für rund 80 Mitarbeitende ist für das dritte bis vierte Quartal 2023 geplant.

Zu sehen ist aktuell noch nicht viel vom neuen Rundbau am Buderusplatz in Wetzlar. Die letzten Pfähle werden derzeit gesetzt. Im Anschluss beginnen die Bauarbeiten. Laut aktueller Prognosen belaufen sich die Kosten für das neue Kreisverwaltungsgebäude auf rund 9,8 Millionen Euro. Das angrenzende Parkhaus, das sowohl für die Öffentlichkeit als auch für die Kreismitarbeitenden zur Verfügung steht, wird rund 6,3 Millionen Euro kosten. Das Parkhaus ist Bestandteil der Baugenehmigung für den bereits im Jahr 2015 in Betrieb genommenen Gebäudeteil D der Kreisverwaltung am Karl-Keller-Ring.

Bildunterschrift 1: Das Dach des neuen Rundbaus am Buderusplatz wird begrünt und mit einer Fotovoltaikanlage ausgestattet. Visualisierung: KuBuS generalplanungs gmbh

Zurück zur Newsübersicht