Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 6361 Tagen veröffentlicht wurde.

Patientenfürsprecherinnen und -sprecher erhielten Ernennungsurkunden

Ehrenamtliches Engagement für Krankenhauspatienten

Foto (LDK privat), von links nach rechts: Wolfgang Schuster, Wolfgang Hofmann, Gisela Henrich, Karl-Heinz Straßheim, Hannelore Peter, Günter Schäfer, Gerhard Walter, Werner Nickel, Erika Graß, Erika Zander, Agnes Flügge-Kunz (es fehlt Dr. Friedrich Kurtz)

Wetzlar/Dillenburg, 15. Dezember 2006

Der Kreistag des Lahn-Dill-Kreises hat in seiner Sitzung am 6. November 2006 die Patientenfürsprecherinnen und -sprecher sowie deren Stellvertretungen gewählt. Die Übertragung dieser ehrenamtlichen Tätigkeit ist mit der Aushändigung einer Urkunde verbunden und gilt 5 Jahre, d. h. für die Wahlperiode 2006-2011.

Am Mittwoch, 13. Dezember 2006, überreichte Landrat Wolfgang Schuster gemeinsam mit dem Ersten Kreisbeigeordneten Wolfgang Hofmann die Berufungsurkunden.

Berufen wurden:

  • Erika Graß (Wetzlar) und Agnes Flügge-Kunz (Wetzlar) für die Lahn-Dill-Kliniken Wetzlar;
  • Karl-Heinz Straßheim (Leun) und Erika Zander (Solms) für die Lahn-Dill-Kliniken Braunfels, die Orthopädische Klinik und Neurologische Klinik Braunfels sowie die Gertrudis-Klinik in Leun-Biskirchen;
  • Gisela Henrich (Driedorf) und Hannelore Peter (Driedorf) für die Lahn-Dill-Kliniken Dillenburg;
  • Günter Schäfer (Driedorf) und Dr. Friedrich Kurtz (Sinn) für das Zentrum für Soziale Psychiatrie, Rehbergpark
  • Gerhard Walter (Eschenburg) und Werner Nickel (Dillenburg) für die Fachklinik und Fachambulanz f. Anhängigkeitserkrankungen, Eschenburg.

Patientenfürsprecherinnen und -sprecher üben ihr Amt auf der Grundlage des Hessischen Krankenhausgesetzes unabhängig (nicht weisungsgebunden) und ehrenamtlich aus. Sie kümmern sich direkt vor Ort in den Kliniken um die großen und kleinen Sorgen der Patienten und Patientinnen, haben stets ein offenes Ohr für deren Anliegen, Beschwerden, Anregungen und Vorschläge - und vermitteln bei Problemen in allen Bereichen des Krankenhauses.

Zurück zur Newsübersicht