Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 546 Tagen veröffentlicht wurde.

Leun

Rainer Valentin erhält Ehrenbrief des Landes Hessen

Geehrt wurde seine ehrenamtliche Arbeit in der Kommunalpolitik sowie in Vereinen

Wetzlar/­Dillenburg/­Herborn (ldk): Aus dem Biskirchener Schützenverein ist er nicht mehr weg zu denken und auch die Stadtverordnetenversammlung und das Ortsgericht der Stadt Leun gehörten über viele Jahre zu seinen Aufgaben. Mit großem Engagement setzte sich Rainer Valentin aus Leun-Biskirchen für die Menschen und das Vereinsleben vor Ort ein. Für seinen Einsatz hat er jetzt den Ehrenbrief des Landes Hessen erhalten. Landrat Wolfgang Schuster überreichte ihm die Auszeichnung.

Rainer Valentin war als Stadtverordneter von 1985 bis 1986 in der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Leun und mehr als 20 Jahre, von 1995 bis 2007, für das Ortsgericht III tätig. Auch das Vereinsleben war Rainer Valentin stets ein Anliegen. Im Schützenverein „Volle Zehn/Biskirchen e. V.“ engagierte er sich seit 1969 in verschiedenen Ämtern. Als Jugendwart, Schriftführer und Pressewart bis hin zu mehrmaligen Ausübungen als 1. und 2. Vorsitzender, hat Valentin die Geschichte des Vereins über 50 Jahre lang geprägt. Als 2. Vorsitzender war er dabei insgesamt neun Jahre lang und als 1. Vorsitzender drei Jahre lang tätig. Und auch für den Gesangsverein „Borussia Sängergruß Biskirchen“ engagierte sich Valentin und übernahm von 1981 bis 1982 die Funktion des 2. Schriftführers.

„Was wären unsere Städte und Dörfer ohne die Menschen, die sich vor Ort einbringen? Vielen Dank für Ihr Engagement“, bedankte sich Landrat Wolfgang Schuster bei der Feierstunde im Rathaus der Stadt Leun. „Das Vereinsleben hat mir stets große Freude bereitet und ich werde mich auch in Zukunft weiter in Biskirchen einbringen“, erklärte der 71-jährige Rainer Valentin.

Bildunterschrift: Rainer Valentin (2.v.r.) nahm die Ehrung von Landrat Wolfgang Schuster (re.) und Bürgermeister Björn Hartmann (2.v.l.) gemeinsam mit seiner Frau entgegen. Sein Freund Norbert Weber (li.) schlug ihn für die Ehrenauszeichnung vor. Foto: Stadt Leun

Zurück zur Newsübersicht