Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 4135 Tagen veröffentlicht wurde.

„Schnelles Internet nimmt weitere Hürde: Lahn-Dill-Breitband-Initiative legt Darlehensantrag vor

Dillenburg/Wetzlar, 20. Dezember 2012

Die Lahn-Dill-Breitband-Initiative (LDBI) hat am Montag dieser Woche den Darlehensantrag für das „Schnelle Internet im Lahn-Dill-Kreis bei der Wirtschafts- und Infrastrukturbank (WIBank) in Wiesbaden vorgelegt. Landrat Wolfgang Schuster und Bürgermeister Hermann Steubing (Mittenaar) übergaben das Dokument mit mehr als 150 Seiten und einem Investitionsvolumen von 43,4 Mio. Euro an den Abteilungsleiter Roland Kilb im Beisein von weiteren Vertretern der WIBank in Wiesbaden.

Der Lahn-Dill-Kreis ist damit der 3. Landkreis in Hessen, der ein solches Breitband-Darlehen beantragt. Zum weiteren Verfahren erläuterte Roland Kilb, dass der umfangreiche Antrag zunächst auf Vollständigkeit, Plausibilität und Wirtschaftlichkeit überprüft werde. Dem schließe sich ein Verfahren am „runden Tisch an, bei dem die Antragsteller Gelegenheit hätten, der WIBank, Vertretern des Hessischen Finanzministerium und des Hessischen Wirtschaftsministeriums das Projekt ausführlich vorzustellen. Sofern alle Unterlagen komplett seien, könne dieses Treffen am „runden Tisch voraussichtlich im Februar 2013 stattfinden. Dem schließe sich dann eine Empfehlung der WIBank an die beiden Ministerien an, bevor von dort endgültig über die Kreditvergabe entschieden werde.

Hinsichtlich der Zeitschiene hoffen Landrat Wolfgang Schuster und Bürgermeister Hermann Steubing nach dem Gespräch bei der WIBank, dass eine Entscheidung oder zumindest ein positives Signal für das Darlehen im Monat März vorliegen könnte. „Dies wäre ideal, weil wir in der ersten Märzhälfte die Gründung der Lahn-Dill-Breitband GmbH in die Wege leiten wollen, so Landrat Wolfgang Schuster.

Allen Städten und Gemeinden des Kreises wurden zur Vorbereitung der Beratungen in den zuständigen Gremien Beschlussempfehlungen und der Entwurf des Gesellschaftervertrages vorgelegt. In der letzten Bürgermeister-Dienstversammlung am 13. Dezember 2012 wurde ein Zeitplan veröffentlicht. Danach erwartet die Lahn-Dill-Breitband-Initiative bis zum 28. Februar 2013 eine Entscheidung der städtischen und gemeindlichen Gremien, ob die jeweilige Kommune als Gesellschafter in die GmbH eintreten will. „Ein späterer Eintritt in die GmbH dürften dann nicht mehr möglich sein. Dies auch deshalb, weil nach der Gründung der GmbH mit konkreten Leistungsverzeichnissen europaweit ausgeschrieben werden müsse, so Bürgermeister Hermann Steubing.

Wolfgang Schuster und Hermann Steubing: „Wir freuen uns, dass wir nun mit der Übergabe des Darlehensantrages an die WIBank ein gutes Stück auf dem Weg zur flächendeckenden und zukunftweisenden Versorgung mit schnellen Internet und der Umsetzung des Projektes vorangekommen sind.

Das Projekt wird aus EU-Mitteln gefördert.

Kontakt für Fragen zum Thema: Geschäftsstelle Lahn-Dill-Breitband-Initiative, Manfred Orth, Tel. 02771 8489557 (Home-Office)

Foto (LDK privat), von links: Landrat Wolfgang Schuster, Roland Kilb (Abteilungsleiter WIBank), Wolfram Koch (Geschäftsführer Breitbandbüro des Landes Hessen) und Hermann Steubing (Kreisvorsitzender der Bürgermeister im Hess. Städte- und Gemeindebund).

Logo Breitband-Intitiative Lahn-Dill-Kreis, Logo Europäische Union 

Kreisausschuss des Lahn-Dill-Kreises
Fachdienst Kommunikation
Susanne Müller-Etzold
Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar
Tel. 06441 407-1105
Fax 06441 407-1050
E-Mail:

Zurück zur Newsübersicht