Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 5322 Tagen veröffentlicht wurde.

Schulen im Lahn-Dill-Kreis erhalten Fördergelder für energetische Sanierungsmaßnahmen

Wetzlar/Dillenburg, 26. November 2009

Landrat Wolfgang Schuster, Schuldezernent Roland Wegricht und Greifensteins Bürgermeister Martin Kröckel konnten sich über ein verfrühtes Weihnachtspräsent freuen.  Regierungspräsident Dr. Lars Witteck hatte - zumindest symbolisch - wertvolle Fracht im Gepäck: Für sechs Schulen im Lahn-Dill-Kreis liegen Bewilligungsbescheide vor - drei davon konnte er Anfang der Woche an Landrat und Schuldezernent übergeben. Martin Kröckel konnte für seine Gemeinde Bewilligungsbescheide für 4 Maßnahmen in Greifensteiner Ortsteilen entgegennehmen. Die im Folgenden genannten Förderbeträge kommen je zur Hälfte von Bund und Land.

Schulen im Lahn-Dill-Kreis:

  • Chattenbergschule (Grundschule), Chattenhöhe, 35630 Ehringshausen-Katzenfurt;
    Förderbetrag: 626.000,00 Euro (Gesamtinvestitionsvolumen 3,3 Mio. Euro);
  • Ambachtalschule (Grundschule), Im Ambachtal,35745 Herborn-Burg;
    Förderbetrag: 704.000,00 Euro (Gesamtinvestitionsvolumen: 1,85 Mio. Euro);
  • Lotte-Eckert-Schule (Grundschule), Schulstraße 3, 35647 Waldsolms-Brandoberndorf;
    Förderbetrag: 345.000,00 Euro (Gesamtinvestitionsvolumen 1,8 Mio. Euro).
  • Maßnahmen in Greifenstein:
    • Kindergarten Beilstein, Förderbetrag 84.000,00 Euro (Gesamtinvestitionsvolumen 178.800,00 Euro);
    • Kindergarten Allendorf, Förderbetrag 88.000,00 Euro (Gesamtinvestitionsvolumen 188.000,00 Euro);
    • Dorfgemeinschaftshaus Nenderod,
      Förderbetrag 58.000,00 Euro (Gesamtinvestitionsvolumen 124.400,00 Euro)
    • Begegnungszentrum Holzhausen,
      Förderbetrag 59.000,00 Euro (Gesamtinvestitionsvolumen 126.000,00 Euro).


Die Mittel fließen aus dem so genannten INVEST-PAKT (Bund-Länder-Investitionspakt) - einem  Förderprogramm zur energetischen Erneuerung der sozialen Infrastruktur in den Kommunen. Hierbei handelt es sich um die Förderung so genannter energetischer Sanierungsmaßnahmen wie z. B. Dachsanierung, Austausch der Fenster, Fassadendämmung; Austausch der Heizung / Umstieg auf Biomasse, Austausch der Beleuchtung etc. (Bereiche: Baulicher Wärmeschutz und Anlagentechnik).

Was steckt dahinter?

Energieeinsparung und Klimaschutz, Wachstum und Beschäftigung sowie die Förderung von Bildung und Familie sind gemeinsame Anliegen von Bund, Ländern und Kommunen. Um diese Ziele gebündelt zu unterstützen, bildet die energetische Erneuerung der sozialen Infrastruktur in Kommunen einen zentralen Ansatzpunkt. Der Energiebedarf vieler Gebäude entspricht bei weitem nicht mehr heutigen Möglichkeiten energetischen Bauens.

Dieser Investitionspakt hat zum Ziel, unmittelbar oder mittelbar öffentliche Gebäude energetisch zu modernisieren. Gefördert wird die energetische Modernisierung von Gebäuden in Kommunen, die als soziale Infrastruktureinrichtungen genutzt werden (z. B. Schulen und Kindertagesstätten, Begegnungseinrichtungen, Mehrzweckhallen). Für das Gebäude muss geklärt sein, dass es auch angesichts der zu erwartenden demographischen Veränderungen weiterhin längerfristig als soziale Infrastruktureinrichtung genutzt wird und es muss sich in einem energetisch nachteiligen Zustand befinden.

Ansprechpartner zum Thema beim Lahn-Dill-Kreis: Carsten Filges, Tel. 06441 407-1353.

 

Zurück zur Newsübersicht