Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 4155 Tagen veröffentlicht wurde.

Schuster spricht mit Studenten

Wetzlar/Hohenahr-Hohensolms (red). Einen Einblick in die regionale Politik erhielten Studierende von StudiumPlus der Technischen Hochschule Mittelhessen im Gespräch mit Landrat Wolfgang Schuster (SPD).
Das Gespräch auf der Jugendburg Hohensolms war Teil eines Studienmoduls zum Thema „Wirtschaftsethik“, in dessen Rahmen Studierende mit Unternehmern oder Politikern sprechen.

Schuster trägt die Verantwortung für 3400 Mitarbeiter und einen Umsatz von etwa 600 Millionen Euro. In seinen Verwaltungsbereich fallen neben der Kreisverwaltung unter anderem die Lahn-Dill Kliniken, die Sparkassen Wetzlar und Dillenburg, das Jobcenter und die Volkshochschule.
Angesprochen auf ihm wichtige ethische Werte nannte Schuster die vier Grundtugenden Platons: Klugheit, Gerechtigkeit, Tapferkeit und Mäßigkeit. Diese seien unerlässlich für erfolgreiches Führen und unternehmerischen Erfolg. Er sprach sich für die Offenlegung von Nebeneinkünften hauptberuflicher Mandatsträger aus.

Botschafter der Region

Der Landrat diskutierte mit den Studierenden auch die Aufgaben des Kreises vor dem Hintergrund des demografischen Wandels. „Wir müssen uns selbst helfen, um den Standort Mittelhessen zu stärken“, betonte er. Das Regionalmanagement zu stärken und zu professionalisieren sei notwendig, um Mittelhessen nachhaltig zu stärken. Schon jetzt verfüge die Region über wichtige Standortfaktoren wie Studierende. „Wir haben in Mittelhessen 60.000 Studierende und damit die höchste Studentendichte in Deutschland“, stimmte ihm Harald Danne zu. Dies gelte es politisch sichtbar zu machen. Der Leitende Direktor von StudiumPlus war Moderator. Weitere Vorteile der Region sind laut Schuster eine familienfreundliche Infrastruktur, bezahlbares Wohneigentum, gute Verkehrsanbindung und niedrige Kriminalitätsrate. Über das duale Studienangebot äußerte er sich positiv: StudiumPlus sei ein Standortfaktor für den Kreis und Mittelhessen. Und an die Studierenden gewandt betonte er: „Sie sind die Botschafter der Region!“

Wetzlarer Neue Zeitung vom Freitag, 25. Januar 2013, Seite 20

Zurück zur Newsübersicht