Seniorenvertretungen tauschen sich über Neues aus

Selbst organisiertes Treffen fand nach zwei Jahren Pause wieder statt

Wetzlar/­Dillenburg/­Herborn (ldk): Nützliche Tipps, wichtige Kontakte und Vernetzungsmöglichkeiten sowie eine Erkenntnis haben die Seniorenvertreterinnen und
-vertreter von ihrem ersten Austauschtreffen seit 2019 mitgenommen. Das Treffen der Seniorenvertretungen im Lahn-Dill-Kreis fand im Mai erstmals im Kreishaus Wetzlar statt. Sozialdezernent Stephan Aurand und Ingrid Berghammer vom Beirat für Senioren- und Behindertenfragen der Stadt Dillenburg freuten sich, 31 Seniorenvertreterinnen und -vertreter aus insgesamt elf Städten und Gemeinden im Lahn-Dill-Kreis begrüßen zu können. Damit waren alle Kommunen, die eine lokale Seniorenvertretung haben, vertreten.

Die Seniorenvertretungen lernten unter anderem die Schwerbehindertenbeauftragte des Lahn-Dill-Kreises, Susanne Eiben, kennen. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, allen Menschen eine gleichberechtigte Teilhabe in der Gesellschaft zu ermöglichen. Während Angelika Diringer-Seither vom Kreis-Gesundheitsamt die geplante Strategie „Aktiv und gesund älter werden im Lahn-Dill-Kreis“ vorstellte, berichteten Anne Peter-Lauff, Abteilungsleiterin für Soziales und Integration, und Kathrin Gaidies, Altenhilfeplanerin, über aktuelle Entwicklungen aus der Kreisverwaltung.

Thema dieses Austauschtreffens war auch der als Antrag in den Kreistag eingebrachte Auftrag an den Kreisausschuss, eine Seniorenvertretung auf Kreisebene einzurichten. Stephan Aurand bat hierzu die Anwesenden um ein Meinungsbild aus der Perspektive der örtlichen Seniorenvertreterinnen und -vertreter. Diese machten deutlich, dass sie sich weiterhin das jährliche Austauschtreffen in der bewährten Form wünschten. Von dieser Art der Vernetzung profitierten alle Beteiligten. Ein formales Gremium auf Kreisebene einzurichten, wurde hingegen nicht als notwendig erachtet, da die Rahmenbedingungen für gutes Älterwerden „vor Ort“ gestaltet werden müssten.

Wichtiger sei es, dass weitere Städte und Gemeinden im Lahn-Dill-Kreis eine örtliche Seniorenvertretung einrichteten, damit die Belange Älterer auf lokaler Ebene angemessen berücksichtig würden. Diese Empfehlung versprach der Sozialdezernent mit in die nächste Bürgermeister-Kreisversammlung zu nehmen.

Im kommenden Frühjahr wollen sich die Seniorenvertreterinnen und -vertreter zum Austausch in Driedorf treffen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sich einig, dass es gut ist, sich nun endlich wieder in Präsenz treffen und einen regen Austausch pflegen zu können. Seit 2008 treffen sich die Seniorenvertretungen der Kommunen einmal pro Jahr selbst organisiert, mit Ausnahme der Pandemie-Jahre 2020 und 2021. In diesem Mai kamen sie zum zwölften Austauschtreffen zusammen.

Bildunterschrift: Zum ersten Mal seit 2019 haben sich die Seniorenvertretungen im Lahn-Dill-Kreis wieder in Präsenz getroffen. Treffpunkt war diesmal das Kreishaus in Wetzlar.  Foto: Lahn-Dill-Kreis

Zurück