Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 998 Tagen veröffentlicht wurde.

Lahn-Dill-Kreis

"Spatenstich der lahn-dill-breitband zum Gewerbeprojekt (G-Projekt)" am 26.08.2021 in Lahnau

Presseinformation

"Wenn in einigen Monaten das heute beginnende Gewerbeprojekt fertig ist, dann haben wir seit 2014 fast 100 Millionen Euro in den Breitbandausbau im Lahn-Dill-Kreis investiert", damit begrüßte Landrat Wolfgang Schuster die Gäste, die Zeit gefunden hatten, am Spatenstich für das 33 Mio.-Projekt im Lahnauer Gewerbegebiet "Beim Eberacker" teilzunehmen.

Von den knapp 100 Mio. Euro hätten der Kreis und seine Kommunen sowie Bund und Land gemeinsam etwa 46 Mio. Euro geschultert, den Rest habe der Ausbaupartner Telekom Deutschland aufgebracht.

Bei dem jetzt beginnenden Projekt übernehme die öffentliche Hand rd. 28 Mio. Euro und die Telekom fünf. Damit würden 137 km gebaggert, 310 km Leerrohr verlegt, fast 1.000 km Glasfaser in die Rohre eingeblasen und 265 Netzverteiler neu aufgestellt.

134 Ausbaubereiche seien in vier Ausbaugebiete zusammengefasst worden, in denen dann über 10.000 Unternehmen – kostenlos für sie – an das Gigabitnetz angeschlossen würden.

Sehr zufrieden zeigte sich Schuster mit der aktuellen Versorgung im Kreis, der mittlerweile zu der Spitzengruppe der Kreise in Deutschland gehöre. Rund 96 Prozent der Haushalte hätten Datengeschwindigkeiten von 50 Mbit/s und mehr, alle Schulen und alle Kliniken seien direkt mit Glasfaser angeschlossen.

Ihn freute, dass in Zeiten der Pandemie in Sachen Breitband, Datengeschwindigkeit und Stabilität des Netzes keine Klagen aufgekommen seien.

Der Landrat wies auch darauf hin, dass mit dem nun beginnenden Projekt die Arbeit der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft lahn-dill-breitband (ldb) noch nicht fertig sei.

Nach den Zielen "Glasfaser in jedes Dorf, für alle Schulen und Kliniken und für alle Unternehmen" sei "Glasfaser in jedes Haus" bereits in der Planung. Dafür werde man sich aber Zeit nehmen müssen, denn voraussichtliche Kosten von 250 Mio. Euro müssten auch finanziert werden.

Frau Prof. Kristina Sinemus, die aus terminlichen Gründen nicht persönlich am Spatenstich teilnehmen konnte, bestellte beste Grüße:

„Der Lahn-Dill Kreis hat durch frühes Engagement bereits heute eine gute Versorgung mit schnellem Internet. Mehr als 90 Prozent der Haushalte können im Kreis auf Bandbreiten von sogar über 100 Mbit/s zurückgreifen“, sagte die hessische Digitalministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus in Wiesbaden. „Mit dem Start des Ausbaus der Gewerbegebiete erfolgt nun der nächste Schritt. Gemeinsam beabsichtigen Bund (ca. 14 Millionen Euro) und Land Hessen (ca. 11 Millionen Euro) die Anbindung von rund 10.200 Unternehmen im Landkreis zu fördern. Dieser Infrastrukturausbau macht unsere hessischen Unternehmen resilienter für die Herausforderungen der Zukunft.“

Besonders groß war die Freude bei Burghard Loewe. Der Hauptgeschäftsführer der IHK Lahn-Dill, der die Interessen der Unternehmen und des Handwerks in der Steuerungsgruppe vertritt, sah das Projekt als besonderes Zeichen der Wertschätzung für die Wirtschaft und die nachhaltige Standortverbesserung im Kreis.

Er bedankte sich ganz herzlich bei der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft lahn-dill-breitband, für die es eine Selbstverständlichkeit gewesen sei, die Wirtschaft von Anfang an in das Entscheidungsgremium einzubinden. Das sei leider nicht überall so und das zeichne die Zusammenarbeit im Lahn-Dill-Kreis aus.

Zurück zur Newsübersicht