Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 2349 Tagen veröffentlicht wurde.

Lahn-Dill-Kreis

Viel erreicht. Viel vor.

Pressemitteilung der SPD Lahn-Dill

„Ich könnte sagen: Das geht mich nichts an. Das ist nicht die Zuständigkeit des Lahn-Dill-Kreises. Aber ich will Prozesse gestalten und unseren Heimatkreis fit halten“, sagte Wolfgang Schuster bei der Vorstellung seines Wahlprogramms. Und so handelt der amtierende Landrat lieber und organisierte in den vergangenen Jahren beispielsweise den Breitbandausbau für die Dörfer und Städte im Lahn-Dill-Kreis. Dass nun in jedem Dorf Glasfaser liegt, ist aber für Schuster nur der erste Schritt. Als nächstes sind noch unterversorgte Gewerbegebiet dran und alle 95 Schulen und die Krankenhäuser bekommen einen direkten Glasfaseranschluss. Langfristig ist für Schuster das Ziel, dass jedes Haus einen eigenen Glasfaseranschluss bekommt.

Viel erreicht. Viel vor.

So ist es auch beim Thema Gesundheit. Er hat sich in der Vergangenheit immer dafür eingesetzt, dass die Lahn-Dill-Kliniken in kommunaler Trägerschaft blieben. Die Gewinne bleiben in den Krankenhäusern. „Unsere Rendite ist eine gute stationäre Versorgung.“ Da die Kliniken nach wie vor in kommunaler Trägerschaft sind, kann der Lahn-Dill-Kreis auch im Bereich der hausärztlichen Versorgung anders denken und handeln. Die Landarztnetz Lahn-Dill GmbH wurde vor einigen Jahren gegründet, um Hausärzten zu helfen Nachfolgerinnen und Nachfolger zu finden. Nun wird der nächste Schritt geprüft und geplant, um die hausärztliche Versorgung sichern. Eine Idee ist es, ein Gesundheitszentrum am Dillenburger Klinikum zu gründen.

Viel erreicht. Viel vor.

In den vergangenen Jahren wurde zum Beispiel mit dem Bündnis für Familie viel für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf getan. In Zukunft wird es auch wichtig sein die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf zu gewährleisten. Der Lahn-Dill-Kreis leistet seinen Teil zum Beispiel mit der Altenpflegeschule. Aber auch die Verbindung sozialer Einrichtung mit Sozialen Aufgaben ist eine wichtige Aufgabe, um Betreuung und Pflege sicher zu stellen.

Viel erreicht. Viel vor.

Bei vielen weiteren Themen zeigt sich, dass Wolfgang Schuster eine gute Bilanz vorweisen kann und noch viele Ideen hat, die er in Zukunft umsetzen will. Wichtige Aufgaben sind für ihn die gute Ausstattung der heimischen Schulen, die Fachkräftesicherung oder auch den Erhalt der regionalen Wertschöpfung in der Region.

Viel erreicht. Viel vor.

Am 27. Mai kandidiert der leidenschaftliche BVB-Fan für seine dritte Amtszeit und will den Job des Landrats gerne noch weiter machen. „Ich bin jetzt 59 Jahre alt und meine Alterskameraden müssen alle bis 66 ran. Ich will kein Sonderprivileg und haben noch einige Ideen für unseren Heimatkreis“, betonte Wolfgang Schuster.

Zurück zur Newsübersicht