Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 3053 Tagen veröffentlicht wurde.

Vor Gefahren warnen: Das Katastrophenwarnsystem KATWARN startet im LahnDill-Kreis

Presseinformation LDK_472/2015 KATWARN

Ab sofort sendet der Lahn-Dill-Kreis im Gefahren- und Katastrophenfall behördliche Warnungen und Verhaltenshinweise direkt auf das Mobiltelefon betroffener Bürgerinnen und Bürger. Der kostenfreie Warnservice nennt sich KATWARN und ist verfügbar als Smartphone-App oder per SMS und E-Mail. KATWARN bietet zusätzlich zu Lautsprecheransagen, Sirenen und Rundfunk Informationen, die lebenswichtig sein können. 

Ob Großbrand, Chemieunfall oder Bombenfund – bei Unglücksfällen und Katastrophen muss man schnell reagieren. Das Warn- und Informationssystems KATWARN ist dafür ein Hilfsmittel: Alle angemeldeten Bürgerinnen und Bürger im Lahn-Dill-Kreis erhalten ab sofort über KATWARN im Gefahrenfall kurze Infos und Verhaltenshinweise auf Ihr Mobiltelefon. Das Besondere der kostenlosen Smartphone-App für iPhone, Android und Windows Phone ist die exakte Warnung des Nutzers.

Der Führungs- und Katastrophenschutzstab des Lahn-Dill-Kreises versendet die behördlichen Warnungen ortsbezogen zum aktuellen Standort des Nutzers und zu weiteren frei wählbaren Gebieten. Dafür müssen nur die sogenannte Schutzengelfunktion aktiviert oder die Gebiete auf einer Karte im Display ausgewählt werden. Alternativ wird KATWARN auch per SMS und E-Mail für ein Postleitzahlgebiet angeboten.

Landrat Wolfgang Schuster und Erster Kreisbeigeordneter Heinz Schreiber sehen in der Einführung des Systems einen weiteren Baustein in der Gefahrenabwehr und in der Erhöhung der Sicherheit aller Bürgerinnen und Bürger im Lahn-Dill-Kreis. Sie empfehlen daher allen Bürgerinnen und Bürgern, KATWARN zu nutzen.

Das vom Fraunhofer-Institut FOKUS entwickelte System wird vom Führungsstab der Gefahrenabwehr des Kreises koordiniert und bedient. Die technische Plattform stellen die öffentlichen Versicherer der SV Sparkassen Versicherung als Beitrag für das Gemeinwohl zur Verfügung. Walter Carls, Bereichsleiter Firmenkunden bei der SV Sparkassen Versicherung: „Als regional verwurzelten Unternehmen ist dieser Gemeinwohlbeitrag für uns öffentliche Versicherer selbstverständlich. Mit KATWARN helfen wir, drohende Gefahren, Schäden und möglicherweise auch Leid zu reduzieren.“

KATWARN informiert bereits seit 2012 alle angemeldeten Bürger über Unwetterwarnungen vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Darüber hinaus setzen immer mehr Landkreise und kreisfreie Städte KATWARN für die kommunalen Gefahrenwarnungen ein, z. B. Berlin, Hamburg, München und auch fast alle Landkreise in Hessen. „KATWARN ist ein einheitliches Warnsystem, das in kürzester Zeit auch bundesweit überall eingesetzt werden könnte. Wir hoffen daher, dass noch viele Landkreise, Städte und Bundesländer folgen und ihren Bürgerinnen und Bürgern zuhause, bei der Arbeit oder unterwegs diesen kostenlosen Sicherheitsservice anbieten“, so Ortwin Neuschwander vom Fraunhofer FOKUS.
Weitere Informationen finden am Thema Interessierte hier: www.katwarn.de.

Kontakt beim Lahn-Dill-Kreis für Fragen zum Thema: Rupert Heege, Tel. 06441 407-2801.

Wie funktioniert die Anmeldung?

Die KATWARN App steht kostenlos zur Verfügung:

  • iPhone im App Store
  • Android Phone im Google Play Store
  • Windows Phone im Windows Store

Alternativ bietet KATWARN kostenlose Warnungen mit eingeschränkter Funktonalität auch per SMS/E-Mail zum Gebiet einer registrierten Postleizahl. SMS an Servicenummer 0163 7558842: „KATWARN 12345 mustermann@mail.de“ (für Postleizahl 12345 und optional E-Mail).

Was macht Fraunhofer FOKUS?

Fraunhofer FOKUS entwickelt als neutrale Forschungseinrichtung Lösungen für die Kommunikationssysteme der Zukunft. Das Berliner Institut erforscht, welchen Beitrag Kommunikationsnetze leisten müssen, um das Zusammenleben komfortabler und sicherer zu gestalten, und adressiert dabei wichtige Herausforderungen der gesellschaftlichen Entwicklung. Dazu zählen vor allem der Zugang zu Informationen, der nachhaltige und wirtschaftliche Umgang mit Ressourcen, vernetzte Mobilität und eine moderne öffentliche Verwaltung, die auch online erreichbar ist und effizient funktioniert. FOKUS hat bereits langjährige Erfahrung im Bereich Open Data und Datenmanagement und verstärkt seine Aktivitäten derzeit in den Bereichen Linked Data und Data Analytics. Fraunhofer FOKUS ist ein wichtiges Bindeglied zwischen Unternehmen, öffentlicher Verwaltung und Bürgern.

Fraunhofer FOKUS konzentriert sich dabei nicht nur auf die technische Infrastruktur, sondern entwickelt darüber hinaus praktikable Konzepte, Anwendungen und Prototypen. Im Zentrum der Forschungsaktivitäten steht die Entwicklung von domain- und organisationsübergreifenden Netzwerken sowie von interoperablen, benutzerzentrierten Lösungen. Mit mehr als 25 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von Informations-und Kommunikationstechnologien ist Fraunhofer FOKUS einer der bedeutendsten IuKForschungspartner im In- und Ausland.

Weitere Informationen unter: http://www.fokus.fraunhofer.de

Zurück zur Newsübersicht