Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 4292 Tagen veröffentlicht wurde.

Votum für schnelles Internet

Wetzlar / Dillenburg, 16. August 2012

Online-Fragebogen für Breitband-Ausbau – Landrat, IHK, Bürgermeister und Handwerk: „Beteiligung der Bevölkerung und der Unternehmen wichtig.“

Die Städte und Gemeinden des Lahn-Dill-Kreises sind gemeinsam mit dem Kreis auf dem Weg, alle mit schnellem Internet zu versorgen. Momentan laufen die Vorbereitungen zur Gründung einer „Lahn-Dill-Breitband-GmbH“. Wenn alle vorbereitenden Arbeiten abgeschlossen sind und die Finanzierung steht, soll mit den notwendigen Arbeiten begonnen werden.

Die nächste „Hürde“ auf dem Weg zum schnellen Internet ist die Durchführung einer Bedarfsumfrage. „Nur wenn eine ausreichende Anzahl an Bürgerinnen und Bürgern sowie Unternehmen im Landkreis bestätigen, dass sie einen Bedarf von mindestens 25–50 Mbit/s in den nächsten Jahren haben werden, dürfen wir in den Breitbandausbau im Sinne der öffentlichen Daseinsvorsorge investieren“, so Landrat Wolfgang Schuster bei einem Pressegespräch im Dorfgemeinschaftshaus in Mittenaar-Bicken.

Landrat Wolfgang Schuster, Bürgermeister Hermann Steubing, die Industrie- und Handelskammer Lahn-Dill und das Handwerk appellieren nachdrücklich an die Bevölkerung als auch die Betriebe und das Handwerk, sich an der Umfrage zu beteiligen. Bürgerinnen und Bürger, die noch keinen Internetzugang haben, sollten sich ebenfalls an der Umfrage beteiligen. Die gedruckten manuellen Fragebögen sind bei den Stadt- und Gemeindeverwaltungen erhältlich. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen an der Umfrage verpflichten sich zu nichts.

Landrat Wolfgang Schuster weiter: „Auch die Weiterentwicklung im Gesundheitsbereich, bei der Bildung und durch ständig wachsende internetbasierte Unterhaltungsangebote werden schnelle Datenverbindungen in naher Zukunft eine immer größer werdende Bedeutung gewinnen. Selbst bei der Vermietung von Wohnraum werden schnelle Internetanschlüsse immer mehr zu einem wichtigen Entscheidungsfaktor. Das Datenvolumen steigt jährlich um ein Vielfaches. Wenn wir jetzt nicht handeln, werden wir gegenüber den Ballungsräumen wie Rhein-Main und Rhein-Ruhr hoffnungslos ins Hintertreffen geraten.“

Mittenaars Bürgermeister Hermann Steubing: „Wir wollen in etwa 3 Jahren erreichen, dass alle Stadt- und Ortsteile mit Glasfaser und einer Datengeschwindigkeit von mindestens 50 Mbit/s versorgt werden. Nur mit schnellem Internet können unser Landkreis und seine Kommunen attraktive Orte zum Leben und Arbeiten bleiben.“

Burghard Loewe, stv. Hauptgeschäftsführer der IHK Lahn-Dill: „Besonders für unsere so erfolgreiche Wirtschaft, die vielen unserer Bürgerinnen und Bürgern attraktive Arbeitsplätze bietet, ist der schnelle Internetzugang überlebenswichtig. Nur mit schnellem Internet können wir die Standortqualität unseres Wirtschaftsraums sichern und zukunftsfähig machen. Dass der Breitbandausbau oberste Priorität für die heimische Wirtschaft hat, zeigt unsere repräsentative Standortuntersuchung, die die Gießener Universität in unserem Auftrag erstellt hat, eindeutig. Seit mehreren Jahren ist die Forderung nach „Schnellem Internet für alle“ Arbeitsschwerpunkt unserer IHK.“

Ralf Jeschke, Kreishandwerksmeister KH-Lahn-Dill: „Auch das Handwerk im Bereich der Kreishandwerkerschaft Lahn-Dill sieht den Bedarf an schnellem Internet für seine Handwerksbetriebe. Wir begrüßen und unterstützen deshalb nachdrücklich die LD-Breitband-Initiative des Kreises und der Städte und Gemeinden.“ „Gleichzeitig hoffen wir“ so Jeschke weiter, „dass auch das heimische Handwerk von den großen Investitionen profitiert.“

Gemeinsam appellierten Politik, Städte und Gemeinden sowie die Wirtschaft an die Bevölkerung und die Unternehmen: „Nehmen Sie sich 5 Minuten Zeit und beteiligen sich an der Umfrage. Sprechen Sie auch Ihre Freunde und Bekannten auf die Umfrage an“
Das Projekt LD-Breitband wird aus EU-Mitteln gefördert.

Sie können den Fragebogen Online unter www.ld-breitband.lahn-dill-kreis.de ausfüllen. Gerne beantworten wir Fragen zum Projekt: Geschäftsstelle Lahn-Dill-Breitband Tel.: 02771 8489557 oder per E-Mail: .

Zurück zur Newsübersicht