Wie mit Kindern über Krieg und Flucht reden?

Anlaufstellen für Kinder und Jugendliche sowie Familien beim Lahn-Dill-Kreis geben Tipps, das Thema anzusprechen

Wetzlar/­Herborn/­Dillenburg (ldk): Bilder von schwerem Kriegsgerät, brennenden Häusern, verletzten Menschen: Sicher versuchen Eltern intuitiv, Videos und schreckliche Bilder aus Kriegs- und Krisengebieten von ihren Kindern fernzuhalten. Doch seit dem Angriff Russlands auf die Ukraine sind die Themen Krieg und Flucht allgegenwärtig – in Gesprächen der Eltern, in der Schule, im Fernsehen, im Radio. Kinder merken sehr schnell, wenn ihre Eltern oder Lehrerinnen und Lehrer sich Sorgen machen. Wenn dann die Frage kommt „Was bedeutet Krieg?“ fehlt aber vielleicht die passende Antwort.

Die Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Lahn-Dill-Kreises, rät Eltern, sich an sie zu wenden, wenn sie sich unsicher sind, wie sie mit ihren Kindern über die Themen Krieg und Flucht reden sollen. Da jedes Kind einzigartig ist, sollten Eltern individuell angepasst auf ihr Kind mit dessen Ängsten umgehen, rät die Erziehungs- und Familienberatungsstelle. Wenn ihr Kind sie nach Themen, wie dem aktuellen Ukraine-Krieg fragt, sollten die Erwachsenen eine kindgerechte und einfache Sprache finden. Es ist sehr wichtig, die Kinder mit ihren Befürchtungen und Ängsten ernst zu nehmen und auf deren Gefühle einzugehen. Auf die Frage „Was ist ein Krieg?“ können Eltern beispielsweise antworten, dass sich Länder streiten und die Menschen es noch nicht geschafft haben, diesen Streit zu lösen.

Wichtig ist aber auch, dass sich die Eltern selbst beruhigen und Sicherheit geben, falls sie große Angst haben oder sich hilflos fühlen. Am besten funktioniert das über den Austausch mit anderen Erwachsenen und hoffnungsvolle Gedanken.

Der Medienservice des Lahn-Dill-Kreises, der nicht nur für den Bibliotheks- und IT-Service für die Schulen zuständig ist, sondern auch über Medienpädagogik informiert, hat für Lehrerinnen und Lehrer noch einige Tipps zusammengestellt, wie sie das Thema Ukraine-Krieg in den Unterricht einbinden können. Er weist beispielsweise auf die Plattform Eduki.com hin, auf der Lehrkräfte kostengünstig, teilweise auch kostenlos selbst erstelltes Unterrichtsmaterial up- oder downloaden können. Dort sind auch etliche Anregungen zu finden, wie Pädagoginnen und Pädagogen kindgerecht auf das Thema Ukraine-Krieg im Unterricht eingehen können. So bieten beispielsweise Gesprächskarten mit Fragen wie „Hast du aktuell Angst“, „Was beschäftigt dich aktuell?“ oder „Was wünschst du dir?“ einen guten Einstieg.

„Achten Sie gut darauf, welche Nachrichten über welche Kanäle Sie und Ihre Kinder konsumieren“, rät Stephan Aurand, Sozialdezernent des Lahn-Dill-Kreises. Das Team der Kinder- und Jugendförderung der Kreisverwaltung hat einige kindgerechte Nachrichtentipps zusammengestellt. Dazu zählen unter anderem „Kika Neuneinhalb“ und „ZDF logo“.  Unter www.flimmo.de finden Eltern weitere Tipps zum Thema Medienerziehung, aber auch, wie Mütter und Väter ihren Kindern helfen können, das Gesehene zu verarbeiten.

 

Kontakt zu den Fachdiensten:

Erziehungs- und Familienberatung des Lahn-Dill-Kreises:

Das Sekretariat in Wetzlar ist unter 06441 407-1670 oder per E-Mail an efb-wetzlar@lahn-dill-kreis.de erreichbar, das in Dillenburg unter 02771 407-7480 beziehungsweise efb-dillenburg@lahn-dill-kreis.de.

Online sind alle Informationen und Anlaufstellen verfügbar unter https://www.lahn-dill-kreis.de/buergerservice/jugend-familien/erziehungs-und-familienberatung/.

Die Erziehungs- und Familienberatung ist auch über Instagram für Jugendliche erreichbar und gibt dort zahlreiche Tipps unter @jugendberatung.fuerdichimldk.

 

Kinder- und Jugendförderung des Lahn-Dill-Kreises:

Alle Informationen zur Kinder- und Jugendförderung des Lahn-Dill-Kreises sind online unter jugendfoerderung.lahn-dill-kreis.de zu finden.

Infos und viele nützliche Tipps sind auch auf dem Instagram-Kanal @jugendfoerderung zu finden.

 

Medienservice des Lahn-Dill-Kreises:

Der Medienservice des Lahn-Dill-Kreises ist unter https://imens.lahn-dill-kreis.de/ erreichbar. Auf Instagram werden unter anderem Tipps für Pädagoginnen und Pädagogen, Schulungen und vieles weitere gepostet unter @imens_ldk.

Zurück