Pressespiegel & Aktuelles

Pressespiegel & Aktuelles - Archiv von Wolfgang Schuster

Beachten Sie bitte, dass dieser Artikel vor 5175 Tagen veröffentlicht wurde.

Wirtschaftsdelegation beeindruckt von der Leistungsfähigkeit und Produktpalette der Firma Metz in Solms

Solms, 09.03.2010

Die Entwicklung und die Marktchancen mittelständischer Unternehmen im Lahn-Dill-Kreis sind Landrat Wolfgang Schuster und Vertretern von Industrie- und Handelskammer und des Handwerks ein wichtiges Anliegen. Der Besuch von Firmen in der Region ist daher fester Bestandteil der Terminplanung, auch in dem gerade begonnenen Jahr. Gemeinsam mit Vizelandrat Wolfgang Hofmann, Kreisbeigeordneten Günther Kaufmann-Ohl, dem Hauptgeschäftsführer Andreas Tielmann, dem stv. Leiter der Geschäftsstelle Mittelhessen der Handwerks-kammer Wiesbaden, Manfred Weber sowie dem Bürgermeister der Stadt Solms, Jörg Ludwig, besuchten sie kürzlich  die Firma Metz, Schilderfabrik und Siebdruck in Solms.

Das Unternehmen wurde 1966 gegründet beschäftigt derzeit 20 Mitarbeiter.Die Unternehmensführung hatte stets das Ohr am Puls der Zeit, modernisierte, aktuali-sierte und passte sein Angebot den Anforderungen der Kunden systematisch an. Heute hat sich Die Firma auf  Foliendruck, großformatige Drucke, Werbetechnik, Siebdruckanfertigungen Klein- und Musterfertigungen aus gefrästen Kunstsstoffen spezialisiert.

Ein reger Erfahrungsaustausch mit dem Inhaber Klaus Metz und dem Geschäftsführer  Roland Villmow über die Einsatzgebiete der Produkte, die Ausbildung in dem Unternehmen, die Konjunkturkrisenbewältigung, Beteiligung am Wettbewerb waren besondere Höhepunkt des Besuches. Im direkten Dialog wird gefragt, an welchen Stellen Politik und Verwaltung ihr Handeln optimieren sollen, um den Unternehmen gute Perspektiven für ihre weitere Entwicklung zu bieten.

Dabei versprach Landrat Schuster darauf hinzuwirken, dass bei Ausschreibungen des Kreises heimische Unternehmen in die Angebotsanfragen einbezogen werden.

Beeindruckt war die Delegation, allen voran Landrat Wolfgang Schuster, von der Leistungsfähigkeit und der strategischen Ausrichtung des Unternehmens.

Mit den Firmenbesuchen soll ganz bewusst signalisiert werden, dass sowohl die großen wie die kleinen Betriebe besondere Wertschätzung genießen. Für Landrat Schuster ist diese Art von Bestandspflege Grundlage jeder kommunalen Wirtschaftsförderung.

Zurück zur Newsübersicht