Pressespiegel & Aktuelles

Lahn-Dill-Kreis

Durch die grüne Vielfalt des Westerwalds – Wandern auf dem WesterwaldSteig

Unterwegs auf Etappe 1 und 14

Wie viele Grüntöne gibt es wohl, frage ich mich, während ich durch die Landschaft des Westerwalds wandere. Da ist das dunkle Grün von Moos, das sich über die Baumwurzeln legt. Das kräftige Grün der Wiesen, durchzogen mit weißen und gelben Blumen. Das strahlend helle Grün der neuen Blätter an den Bäumen.

Deutschland

dieschmidt | der newsletter

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Ergebnis der Europawahlen war ernüchternd. Und nach diesem Ergebnis können wir nicht einfach zur Tagesordnung zurückkehren. Unsere Themen, soziale Gerechtigkeit, Frieden, Sicherheit und Freiheit sind den Menschen wichtig.

Deutschland

Deutsche bekommen immer länger Rente

Ruhestand

Rentner haben zuletzt im Schnitt mehr als 20 Jahre lang ihre Altersbezüge erhalten. Diese Dauer ist seit 2003 deutlich gestiegen - was mehrere Gründe hat.

Lahn-Dill-Kreis

Menschen können im Lahn-Dill-Kreis gut leben und arbeiten

Landkreis steigt im Regionalranking des Instituts der Deutschen Wirtschaft auf

Welche Position nimmt der Lahn-Dill-Kreis in den Bereichen Wirtschaft, Arbeitsmarkt und Lebensqualität im Vergleich mit den 400 deutschen Landkreisen und kreisfreien Städten ein? Das untersucht das Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) in seinem alle zwei Jahre aktualisierten Regionalranking. Im Vergleich zum vergangenen Ranking aus dem Jahr 2022 ist der Lahn-Dill-Kreis um vier Plätze auf Rang 181 aufgestiegen.

Lahn-Dill-Kreis

Seen und Bäder haben ausgezeichnete Wasserqualität

Gesundheitsamt testet regelmäßig zum Schutz der Badegäste

Zu Beginn und während der Badesaison wird die Wasserqualität der Badeseen, Badestellen und Freibäder im Lahn-Dill-Kreis regelmäßig durch den Fachdienst Infektionsschutz und Umweltmedizin des Kreis-Gesundheitsamtes überprüft.

Lahn-Dill-Kreis

Stichwahl ums Landratsamt im Lahn-Dill-Kreis

Carsten Braun und Frank Inderthal

Der langjährige Landrat des Lahn-Dill-Kreises geht in den Ruhestand. Vier Kandidaten standen am Sonntag für seine Nachfolge zur Wahl, darunter zwei Bürgermeister. Diese beiden müssen nun in die Stichwahl.

Hessen

Hebesatzempfehlungen für Hessens Kommunen berechnet

Ab 2025 gilt die neue Grundsteuer. Ein Ziel dabei ist die Aufkommensneutralität für die Kommunen. Heißt: Eine Kommune soll 2025 unter dem neuen Recht etwa gleich viel Grundsteuer einnehmen wie 2024 unter dem alten Recht. Maßgebliche Stellschraube dafür ist der Hebesatz. Das Land gibt Empfehlungen, mit welchen Hebesätzen Aufkommensneutralität zu erreichen ist.

Hessen

„Bündnis gegen Bürokratie“ nimmt Arbeit auf

Entbürokratisierung

In Wiesbaden ist zum ersten Mal das „Bündnis gegen Bürokratie“ zusammengetreten. Eingeladen hatte Deutschlands erster Entbürokratisierungsminister Manfred Pentz. Das Bündnis besteht zunächst aus 16 Verbänden und Institutionen, die jeweils einen großen Teil der Kommunen, Unternehmen, Landwirte, der technischen Berufe und Gewerkschaftsmitglieder in Hessen repräsentieren. Ziel ist es, aus den vielen Vorschlägen zum Bürokratieabbau eine Entbürokratisierungsstrategie für Hessen zu entwickeln.

Deutschland

"Eine gewisse Deindustrialisierung ist unvermeidbar"

Kritik an "Exportideologie"

Die Angst vor dem Niedergang der Industrie geht in Deutschland um. Politik- und Wirtschaftswissenschaftler Martin Höpner kritisiert im Interview mit ntv.de die allgegenwärtigen Forderungen nach Subventionen oder Reformen zur vermeintlichen Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit. Der Erfolg der deutschen Industrie in den vergangenen Jahrzehnten sei teuer erkauft worden und ohnehin nicht wiederholbar.

Europa

Europawahl 2024

Nachrichten und Hintergründe

Für Deutschlands Wirtschaft und für die deutschen Verbraucherinnen und Verbraucher sind die Vorteile der EU-Mitgliedschaft enorm. Wie würden die ökonomischen Folgen eines EU-Austrittes aussehen?

Hessen

Weiter Proteste gegen Teilschließung des Mathilden-Hospitals in Büdingen

Demo und Online-Petition

Die Proteste gehen weiter: In Büdingen sind Aktionen gegen die Teilschließung des Mathilden-Hospitals geplant. Die politische Entscheidung steht aus. Doch können die Pläne des Betreibers wirklich gestoppt werden?

Hessen

So stark profitiert Hessen von der EU

Arbeitsplätze, Waren und Fördergelder

Hessen liegt zentral im Herzen Europas. Doch nicht nur die Lage macht das Bundesland so wichtig für die Europäische Union. Auch viele Arbeitsplätze hängen mit Europa zusammen. Außerdem gibt es jede Menge Fördergelder.

Lahn-Dill-Kreis

Neuen Führerschein online beantragen und Wartezeiten vermeiden

Umtausch in EU-Führerschein wird durch neuen Online-Prozess vereinfacht

Grauer Lappen, Rosa Pappe oder Plastikkarte: Bis 2033 müssen alle diese Führerscheine, die vor 2013 ausgestellt wurden, in den neuen EU-Führerschein umgetauscht werden.

Deutschland

Warum AfD-Wähler unter deren Politik leiden würden

"Das AfD-Paradox"

Wäre die AfD bei Wahlen so erfolgreich, dass ihr Parteiprogramm Regierungspolitik wäre, hätte vor allem deren heutige Anhängerschaft darunter zu leiden. Wie lässt sich dieses Paradox erklären?

Hessen

Mehr Grünbrücken für Wildtiere über Autobahnen gefordert

Förderung der Artenvielfalt

Wenn eine Autobahn die Landschaft zerschneidet, können Wildtiere über sogenannte Grünbrücken die Seiten wechseln. Ein knappes Dutzend davon gibt es in Hessen. Artenschützer fordern deutlich mehr dieser Querungen, doch die zuständige Verkehrsbehörde sieht andere Prioritäten.

Lahn-Dill-Kreis

Sicherheit und Planbarkeit in Zeiten des Wandels sind das Ziel

Lahn-Dill-Kreis veranstaltet Wirtschaftsdialog / Austausch zu regionaler Wirtschaft und Politik

Bürokratieabbau, digitale Transformation, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Fachkräftemangel – das sind nur vier der vielen Themen, die die Wirtschaft in Mittelhessen und im Lahn-Dill-Kreis bewegen. Um sich auszutauschen, von Erfahrungen zu berichten und gemeinsame Handlungsmöglichkeiten zu finden, hat die Wirtschaftsförderung des Lahn-Dill-Kreises erneut zum Wirtschaftsdialog eingeladen.

Lahn-Dill-Kreis

Was in den Notvorrat daheim gehört

Teil 2: Zivilschutz des Lahn-Dill-Kreises erklärt, welche Lebensmittel nicht fehlen dürfen / Checkliste des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

Einen Vorrat an Lebensmitteln daheim zu haben, ist nicht nur eine gute Vorbereitung auf Krisensituationen, sondern ist auch im Alltag praktisch. Wer sich noch nicht oder nur wenig mit dem Thema Vorrat beschäftigt hat, bekommt beispielsweise vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) einen Überblick über erste Schritte und eine persönliche Checkliste.

Eschenburg

Hidden Champion aus Eschenburg setzt auf Mitarbeiterzufriedenheit für wirtschaftlichen Erfolg

Wirtschaftsdelegation des Lahn-Dill-Kreises besucht Kettenbach GmbH & Co. KG in Eschenburg

Ob beim Zahnarzt oder beim Kieferchirurgen – viele Menschen weltweit hatten schon Berührungspunkte mit den Produkten der Firma Kettenbach GmbH & Co. KG aus Eschenburg. Sie blickt auf 80 Jahre Unternehmensgeschichte und Erfahrung zurück und ist weltweit aktiver Markt- und Innovationsführer im Dentalbereich. Bei einem Unternehmensbesuch der Wirtschaftsdelegation rund um Landrat Wolfgang Schuster und Kreis-Wirtschaftsdezernent Prof. Dr. Harald Danne konnten die Anwesenden aktuelle Themen der lokalen Wirtschaft und der Politik besprechen, die das Unternehmen beschäftigen. Zudem hatten die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, die ortsansässige Produktion der Firma kennenzulernen.

Lahn-Dill-Kreis

„Menschen helfen, die Hilfe brauchen“: Lahn-Dill-Kreis eröffnet Sozialbüro

Zentrale Anlaufstelle der Abteilung Soziales und Integration für Menschen in allen Lebenslagen öffnet am 1. Juni 2024 in Wetzlar / Künftig auch Beratungsstelle in Dillenburg geplant

Deutschland

So soll die ärztliche Versorgung besser werden

Reformpläne für Hausarztpraxen

Wie können Hausarztpraxen entlastet werden? Ein Gesetzentwurf von Gesundheitsminister Lauterbach soll die Arbeitsbedingungen von Hausärzten verbessern. Für sie soll es zum Beispiel keine Obergrenzen mehr bei der Vergütung geben.

Wetzlar

Beste Voraussetzungen für eine hochwertige Ausbildung im Pflegebereich

Wetzlar - Das neue Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe der Lahn-Dill-Kliniken ist am vergangenen Dienstag offiziell eröffnet worden. Diana Stolz, Hessische Ministerin für Familie, Senioren, Sport, Gesundheit und Pflege, die bei der Eröffnung anwesend war, sieht die Gesundheitsfach- und Pflegeberufe als „Rückgrat der Versorgung“. „Es sind die zentralen Berufsgruppen, ohne die unser Gesundheitswesen nicht bestehen kann“, betonte die Ministerin. „Hessen unterstützt Maßnahmen, die eine eigenständige auch heilberufliche Tätigkeit von hochqualifizierten Fachkräften möglich macht.“ Stolz forderte die Bundesregierung auf, die entsprechenden Berufsgesetze – wie etwa das angekündigte Pflegekompetenzgesetz oder auch die Reform der übrigen Gesetze der Gesundheitsfachberufe – jetzt schnellstmöglich in das parlamentarische Verfahren zu bringen.

Lahn-Dill-Kreis

Start des Pilotprojekts „iPad-Klasse“ im Lahn-Dill-Kreis

Lehrkräfte werden bei Auftaktveranstaltung im Medienzentrum geschult

Der Lahn-Dill-Kreis möchte die Medienbildung an den Schulen im Kreis vorantreiben. Dafür wurde das Projekt „iPad-1:1-Ausstattung“ im Rahmen der Fortschreibung des Medienentwicklungsplans für die Schulen entwickelt. Für das Projekt konnten sich alle weiterführenden Schulen im Lahn-Dill-Kreis bewerben. Ausgewählt wurden drei Schulen, die mit je einer Klasse der Jahrgangsstufe Sieben in den kommenden beiden Schuljahren 2024/25 und 2026/27 an dem Projekt teilnehmen werden. Mit dabei sind die Carl-Kellner-Schule Braunfels, die Johann-Textor-Schule Haiger und die Fritz-Philippi-Schule Breitscheid.

Europa

Schärfere EU-Asylregeln sind endgültig beschlossen

EU-Außenpolitik

Die EU-Asylreform ist nach jahrelangem Streit endgültig beschlossen. Die EU-Staaten stimmten den Plänen zu, die unter anderem schnelle Asylverfahren an den Außengrenzen vorsehen, wie die Länder mitteilten.

Hessen

Riedbahn-Sanierung: Bahn hat genügend Busfahrer gefunden

In Osteuropa und Spanien

Vor der großen Riedbahn-Sperrung zwischen Frankfurt und Mannheim ist eine wichtige Hürde genommen: Die Bahn hat genug Busfahrer gefunden, die ab Juli den umfangreichen Ersatzverkehr stemmen sollen.